29. März 2021

Unterfränkische Liberale erfolgreich auf Landesparteitag

Erfolgreich gestaltete sich der  programmatische virtuelle Landesparteitag der FDP Bayern am Samstag für den Bezirksverband Unterfranken: gleich zwei der vier auf dem letzten Bezirksparteitag verabschiedeten und beim Landesverband eingereichten Anträge wurden im sog. Alex-Müller-Verfahren, einem Verfahren, in dem die Delegierten die Reihenfolge der zu behandelnden Anträge festlegen, nach vorne gewählt und nahezu unverändert mit großer Mehrheit beschlossen.

„Dass wir gleich zwei umfangreiche Anträge prominent platzieren und mit einer Zustimmung von jeweils rund 95\% beschließen konnten, ist ein weiteres Indiz für die qualitativ hochwertige Arbeit, die wir vor Ort in Unterfranken leisten“, zeigte sich Bezirksvorsitzender Karsten Klein MdB zufrieden mit dem Verlauf des Parteitages.

Im Antrag „Generationengerecht durch die Krise“ fordern die Liberalen, die Generationengerechtigkeit auch in der aktuellen Corona-Pandemie nicht aus den Augen zu verlieren. Dies betrifft sowohl die Bereiche Bildung, Sport und Freizeit als auch die Neuverschuldung.

Der Antrag „Unserem Mittelstand durch die Krise helfen“ behandelt das Chaos um die Hilfen für durch die Corona-Pandemie in Not geratene Unternehmen und Solo-Selbständige. Gefordert werden u.a. eine zügige und unbürokratische Auszahlung der Hilfsgelder, die Einführung einer negativen Gewinnsteuer und einen fiktiven Unternehmerlohn für im Unternehmen tätige Inhaber und Inhaberinnen von Einzelunternehmen beziehungsweise Personengesellschaften jenseits des Arbeitslosengelds II.

Die aktuellen Beschlüsse der FDP Unterfranken finden Sie im Internet unter https://www.fdp-unterfranken.de/inhalte/beschluesse/, alle Beschlüsse des Landesparteitages https://fdpbayern.openslides.com/motions


Neueste Nachrichten


  • 30. Mär. 21
    FDP-Stadträte fordern digitales Rathaus
    In ihrem Antrag vom November 2020 forderten die Stadträte der FDP Aschaffenburg-Stadt ein Digitales Rathaus. Bereits umgesetzt daraus wurde die Forderung nach einer Organisationsuntersuchung, die ´zu optimalen Arbeitsabläufen führen soll. Des weiteren fordern die Liberalen eine E-Akte des Rathauses, die unter Berücksichtigung des Datenschutzes in der gesamten Verwaltung...
  • 30. Mär. 21
    Smart Aschbersch
    Die Stadt möchte Fördermittel des Bundes für Smart-City-Modellprojekte in Anspruch nehmen. Die FDP Stadträte Thomas Klein und Karsten Klein haben diesem Anliegen zugestimmt. Die Digitalisierung bietet noch ungeahnte Möglichkeiten, eine Stadt im Gesamten fortzuentwickeln. Diese Chance soll auch Aschaffenburg nutzen und in sämtlichen Gebieten fortschrittlich werden. „Wer...
  • 29. Mär. 21
    Unterfränkische Liberale erfolgreich auf Landesparteitag
    Erfolgreich gestaltete sich der  programmatische virtuelle Landesparteitag der FDP Bayern am Samstag für den Bezirksverband Unterfranken: gleich zwei der vier auf dem letzten Bezirksparteitag verabschiedeten und beim Landesverband eingereichten Anträge wurden im sog. Alex-Müller-Verfahren, einem Verfahren, in dem die Delegierten die Reihenfolge der zu behandelnden Anträge festlegen,...
  • 26. Mär. 21
    FDP Aschaffenburg-Stadt fordert Durchführung der Covid-19-Selbsttests für Grundschulkinder zu Hause durch die Eltern
    Der FDP-Kreisvorstand Aschaffenburg-Stadt fordert, dass die für die Grundschulkinder spätestens nach den Osterferien geplanten Covid-19-Selbsttests nicht in der Schule, sondern von den Eltern zu Hause durchgeführt werden. In einer sicheren, häuslichen und verantwortungsvollen Umgebung seien gültige Testergebnisse zu erwarten, ohne dass es zu sozialer Ausgrenzung oder Stigmatisierung...