Herzlich willkommen

bei der

FDP Aschaffenburg-Stadt

Wir sind

Freie Demokraten

Mehr

Aktuelles

  • 16. Januar 2019

    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken

    Januar 2019

    Liebe Mitglieder und Sympathisanten der FDP Unterfranken,

    auch wenn das neue Jahr nun schon einige Tage alt ist, möchten wir die Gelegenheit nutzen und Ihnen noch ein gutes und erfolgreiche neues Jahr 2019 wünschen.

    Im Januar finden sich traditionell eine ganze Reihe Neujahresempfänge im liberalen Terminkalender. Die Parteifreunde in Main-Spessart hatten ihren bereits, die Empfänge der Kreisverbände Würzburg-Land und am bayerischen Untermain folgen an den kommenden Wochenenden. Ganz besonders hinweisen möchten wir Sie auf Neujahrsempfang und 70 Jahr-Feier der FDP Unterfranken am 26. Januar in Schweinfurt. Wir würden uns freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen.

    Mit liberalen Grüßen

    Karsten Klein und Julia Bretz

    Inhalt

    1. Termine
    2. Neujahrsempfang und 70 Jahr-Feier der FDP Unterfranken in Schweinfurt
    3. Bezirksrätin Adelheid Zimmermann: Kulturhaushalt 2019
    4. Neues von den Jungen Liberalen
    5. Impressionen

    1. Termine

    • 20.01.2019, 14:00 Uhr: Neujahrsempfang der FDP Würzburg-Land mit Alexander Muthmann, MdL (Alte Kirche, Waldbüttelbrunn)
    • 26.01.29019, 11:00 Uhr: Neujahrsempfang der FDP am bayerischen Untermain (Stadthallte Aschaffenburg)
    • 26.01.2019, 17:00 Uhr: Neujahrsempfang und 70 Jahr-Feier der FDP Unterfranken in Schweinfurt (Panorama Hotel, Schweinfurt)
    • 27.01.2019, 10:00 Uhr: Europaparteitag der FDP in Berlin
    • 05.02.2019, 19:20 Uhr: Mitgliederversammlung mit Vorstands- und Delegiertenwahlen der FDP Main-Spessart (Hotel zur schönen Aussicht, Marktheidenfeld)
    • 25.02.2019: Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen der FDP Kitzingen
    • 16.+17.03.2019: Landesparteitag der FDP Bayern in Erlangen
    • 31.03.2019, 17:00 Uhr: Jahresempfang der FDP Würzburg-Stadt mit Nicola Beer

    2. Neujahrsempfang und 70 Jahr-Feier der FDP Unterfranken in Schweinfurt

    Die Einladung zum Download finden sie HIER.

    3. Bezirksrätin Adelheid Zimmermann: Kulturhaushalt 2019

    FDP spricht sich für Weinbauhochschule in Unterfranken aus

    Zur Verabschiedung des Kulturhaushaltes 2019 für Unterfranken stellt Adelheid Zimmermann die Frage nach dem Kulturkontinent Unterfranken.

    Unterfranken beherbergte Persönlichkeiten europäischer Kunst wie Riemenschneider, Walter von der Vogelweide, Balthasar Neumann, Tiepolo. Das hinterläßt auch heute seine Spuren „Inwertsetzung des Werkes von Balthasar Neumann“ ist denn auch Thema einer Arbeitsgruppe in Schweinfurt. Zum Kulturkontinent Unterfranken gehört aber auch die Fasnacht in Franken, die Universität Würzburg mit Astrophysik, Robotik, Nanochemie, Kirchengeschichte.

    Unterfranken ist auf Grund seiner Lage immer Durchzugsort von Handel und Ideen gewesen. Selbst die unterfränkische Volkskultur bringt das zum Ausdruck. Ein Fachwerkhaus in Rügheim (Haßberge) sieht aus wie ein Fachwerkhaus in Mittelbergheim (Elsaß). Der Sprachatlas, gefördert vom Bezirk Unterfranken, weist für uns ostfränkische Dialekte aus. Unser Gegenpart, Westfranken, liegt in Frankreich. Ein Prinz Eugen, dessen Schloss in Wien aussieht wie der Mittelteil der Residenz von der Gartenseite, war Savoyarde, sprach französisch und diente dem Deutschen Kaiser. Durchzugsort von Ideen: Wir haben ein hervorragendes französisches Partnerschaftsreferat. Vielleicht sollten wir unsere Partnerschaft nach Ost-Europa ausweiten: Nahe lägen Böhmen (siehe Balthasar Neumann oder die Topografie von Würzburg) oder Schlesien mit den schlesischen Wurzeln in vielen Familien. Der neue Bürgermeister von Warschau legt ein Programm vor mit Kultur, Ethik und Demokratie. Es ist auch unsere Kultur.

    Der Kulturhaushalt bildet die Farbigkeit der Kultur in Unterfranken ab: Einer der größten Bereiche ist die Denkmalpflege. Unterfranken ist der Bezirk mit den meisten Denkmalen in Bayern. Theater- und Musikszene werden gefördert. Schloss Aschach beherbergt die Europa beste Porzellansammlung von Ostasiatica. Die neue Präsentation ist dringend erforderlich und wird heuer umgesetzt. Moderne Kunst findet  zusehends Eingang in die Kulturlandschaft Unterfrankens. LandART ist ein solches Projekt, aber auch immer zahlreicher werdende  Initiativen in den Kommunen vor Ort. Die Arbeit des Kulturreferates fällt auf fruchtbaren Boden. Kultur ist die beste Inwertsetzung einer jeden Gemeinde. Synonym für unterfränkische Lebensart ist der Weinbau. Nichts könnte die Bedeutung des Weinbaus besser unterstreichen, „als wenn wir in nicht allzu ferner Zeit  eine Weinbauhochschule in Unterfranken hätten“, so Zimmermann.

    Weitere Informationen zur Arbeit von Bezirksrätin Zimmermann finden Sie auf Ihrer Homepage.


    4. Neues von den Jungen Liberalen

    Am Sonntag, den 16. Dezember feierten die Julis Unterfranken im Rahmen eines Bezirkskongresses ihr 35-jähriges Bestehen. Im Jahr 1983 gegründet zählen sie mittlerweile knapp 170 Mitglieder in ihren Reihen. Zur Jubiläumsfeier lud der Vorsitzende Florian Kuhl auch viele Ehemalige.

    Weitere Informationen zur Veranstaltung können Sie der dazugehörigen Pressemitteilung der JuLis entnehmen.

    5. Impressionen

    (Neujahrsempfang der FDP Main-Spessart)

    (Weihnachtsfeier der FDP Aschaffenburg-Stadt)

    (Liberale Gans der FDP Würzburg-Stadt)

    (Stammtisch der FDP Bad-Kissingen)

    (Weihnachts-Infostand der FDP Schweinfurt)

    (Gründung des Ortsverbands Nord der FDP Würzburg-Stadt)

  • Berlin, 23. Dezember 2018

    AB nach Berlin mit Karsten Klein - Ausgabe #5


    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde, Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2018 neigt sich dem Ende entgegen. Es war ein arbeitsreiches und zugleich erfolgreiches Jahr. In Berlin habe wir zwei Bundeshaushalte verabschiedet, in Bayern den Wiedereinzug in den Landtag geschafft und im Wahlkreis habe ich mich unter anderem für den stündlichen ICE Halt in Aschaffenburg eingesetzt. Ich möchte diese Newsletterausgabe dazu nutzen, mein politische Jahr 2018 noch einmal Revue passieren zu lassen. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr.

    Mit liberalen Grüßen Ihr / Euer
    Karsten Klein    

    Haushaltsberatungen

    Als Mitglied im Haushaltsausschuss stehen die Haushaltsberatungen im Zentrum meiner Arbeit in Berlin. In diesem Jahr standen gleich zwei davon an. Im Juli hat der Bundestag den Haushalt für 2018, im November den für 2019 beschlossen. In beiden Beratungen haben wir Freien Demokraten dafür gekämpft, unsere Staatsfinanzen zukunftsfest zu machen. Wir haben Investitionen in Zukunftsthemen eingefordert und gleichzeitig Kürzungen gefordert, die die Komplettabschaffung des Soli möglich gemacht hätten. Leider hat sie die GroKo für ein weiter so entschieden, die sprudelnden Steuereinnahmen werden großzügig verteilt, anstatt die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler zu entlasten. Innerhalb der Fraktion bin ich zuständig für die Einzelpläne des Gesundheitsministeriums, des Verteidigungsministeriums und des Ministeriums für Wirtschaft und Energie. Welche Punkte mir hier jeweils besonders wichtig waren, können Sie in meinen jeweiligen Reden erfahren. Sie finden diese alle online auf meinem YouTube Kanal.

    Verteidigungshaushalt

    Der arbeitsintensivste der von mir betreuten Einzelpläne war in diesem Jahr eindeutig der aus Ursula von der Leyens Verteidigungsministeriums. Hier scheint die Ministerin nicht nur an einer Stelle die Kontrolle verloren zu haben. Die mangelnde Einsatzbereitschaft und das ineffiziente Beschaffungswesen sind genauso große Baustellen wie der Skandal um unzulässig vergeben Beraterverträge. Die jüngst bekannt geworden Korruptionsvorwürfe bei der Sanierung der Gorch Forck sind nur ein weiter Tropfen in das große Fass voller Probleme im Ministerium. Seit Wochen und Monaten fordern wir Freie Demokraten hier im Haushaltsausschuss Aufklärung von Ministerin von Leyen. Das habe ich zuletzt auch in meiner Rede im Plenum aufgegriffen.

    Auch das ZDF MorgenMagazin hat am 22.11. meine Rede aufgegriffen.
    Grundsätzliche Informationen zum Zustand der Bundeswehr und unsere Forderungen als Freie Demokraten habe ich in einem Arguliner zusammengefasst, welchen Sie HIER online finden können.  

    Im Landesverband

    Meine Arbeit im Landesverband war in diesem Jahr geprägt vom Landtagswahlkampf. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei allen Kandidatinnen und Kandidaten, allen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern bedanken. Der Wiedereinzug in den Bayerischen Landtag und der Zuwachs in den Bezirkstagen wären ohne ihren unermüdlichen Einsatz nicht möglich gewesen. Diesen Rückenwind müssen wir jetzt mitnehmen für die Kommunalwahlen im Frühjahr 2020. Wenn wir hier im kommenden Jahr die weichen Stellen und uns vor Ort breit aufstellen haben wir die Chance und als Freie Demokraten im Freistaat nachhaltig und flächendeckend als starke Stimme der Freiheit zu etablieren.

    Auszug Presseberichterstattung 2018

    • 12.2019, Main-Echo: Einwanderungsgesetz soll Fachkräfte anlocken

    • 12.2019: NDR.de: "Gorch Fock": Osnabrücker Justiz ermittelt

    • 11.2018, BR: Party vorbei? Experten sorgen sich um deutsche Wirtschaft

    • 11.2018, WELT: Ein teures „Weiter so“ im Freistaat

    • 11.2018, WELT: Von der Leyen macht die Schotten dicht

    • 10.2019, SZ: Es ist bemerkenswert

    • 10.2018, Main-Echo: ICE-Halt Aschaffenburg: Doch keine Halbierung des Zugangebots?

    • 09.2018, Augsburger Allgemeine: Familiengeld bleibt auch nach Augsburger Gutachten umstritten

    • 09.2018, ONetz : "Jamaika hätte nicht funktioniert"

    • 09.2018, Main-Echo: Jobcenter zieht Familiengeld von Hartz IV ab

    • 09.2018, Main-Echo: Ein ICE nur noch alle zwei Stunden?

    • 08.2018, Main-Post: Brauchen wir eine Dienstpflicht für junge Menschen?

    • 06.2018, WELT: Von der Leyen bekommt einen Schattenhaushalt

    • 06.2018, Tagesschau.de: Bundeswehr bekommt waffenfähige Drohnen

    • 05.2018, Abendzeitung München: Eine Milliarde pro Jahr: Söder ist Bayerns "Ausgabenkönig"

    • 05.2018: Main-Echo: Zu wenig Polizisten? Klein (FDP) legt nach

    • 05.2018, Main-Echo: FDP: Polizei in Aschaffenburg ist "unterbesetzt"

    • 04.2018, BR: Regierung will 46 Milliarden Euro zusätzlich ausgeben

    • 01.2018 Main-Echo: Karsten Klein teilt gegen Söder aus

Meldungen


Termine


weitere liberale News

News aus dem Bund


21.01.19 von portal liberal

Klimaproblem durch Innovationen lösen

21.01.19 von portal liberal

Neues Jahr. Neue Chancen.

21.01.19 von portal liberal

Hoffnung auf ein zweites Referendum

Herzlich willkommen

Unser Kreisverband ist der Ansprechpartner für liberal denkende Menschen in Aschaffenburg. Wir sehen unsere Aufgabe im kommunalpolitischen Engagement und darin, den übergeordneten Verbänden inhaltlich zuzuarbeiten. Wir bauen dabei auf Ihre Unterstützung.

Auf unserer Website finden Sie aktuelle Informationen zu unserer Arbeit im Stadtrat, im Kreisverband und unseren nächsten Terminen. Hinter dem Menüpunkt „Team” finden Sie Ihre Ansprechpartner in unseren Stadtteilen und -gebieten.

Um Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden zu halten, sind wir bemüht, in regelmäßigen Abständen unsere Verbandszeitung „Aschaffenburger Depesche” zu veröffentlichen. Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf: Einfach eine Mail mit Ihrer Anschrift an vorsitz@fdp-aschaffenburg-stadt.de schicken.

Ich hoffe, wir können Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen.

unterschrift

Ihr Thomas Klein
Kreisvorsitzender Aschaffenburg-Stadt