Wir sind

Freie Demokraten

Herzlich willkommen

bei der

FDP Aschaffenburg-Stadt

Mehr

Herzlich willkommen

Unser Kreisverband ist der Ansprechpartner für liberal denkende Menschen in Aschaffenburg. Wir sehen unsere Aufgabe im kommunalpolitischen Engagement und darin, den übergeordneten Verbänden inhaltlich zuzuarbeiten. Wir bauen dabei auf Ihre Unterstützung.

Auf unserer Website finden Sie aktuelle Informationen zu unserer Arbeit im Stadtrat, im Kreisverband und unseren nächsten Terminen. Hinter dem Menüpunkt „Team” finden Sie Ihre Ansprechpartner in unseren Stadtteilen und -gebieten.

Um Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden zu halten, sind wir bemüht, in regelmäßigen Abständen unsere Verbandszeitung „Aschaffenburger Depesche” zu veröffentlichen. Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf: Einfach eine Mail mit Ihrer Anschrift an vorsitz@fdp-aschaffenburg-stadt.de schicken.

Wir hoffen, wir können Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen.

Constanze Frey und Julian Dalberg
Kreisvorsitz Aschaffenburg-Stadt

Aktuelles


  • Aschaffenburg, 7. Juni 2024

    Schwammstadt Aschaffenburg

    Rund 4,3 Millionen Euro stellt der Bund bereit

    Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Vergabe von Fördermitteln aus dem Förderprogramm „Anpassung urbaner und ländlicher Räume an den Klimawandel“ beschlossen. Auch die Stadt Aschaffenburg profitiert von den Bundesmitteln für ihr Projekt „Schwammstadt Aschaffenburg“, indem sie rund 4,3 Millionen Euro durch den Bund erhält.

    „Es freut mich sehr, dass das von der Stadt Aschaffenburg eingereichte Pilotprojekt mit rund 4,3 Millionen Euro und damit 75 Prozent der Gesamtkosten durch den Bund gefördert wird.“, erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten Klein.

    „Auch in Aschaffenburg sind die Veränderungen des Klimawandels deutlich zu beobachten.“, begründet Klein.

    „Daher ist es wichtig, dass Aschaffenburg mit dem Pilotprojekt in das Schwammstadt-Prinzip einsteigen kann, um Aschaffenburg fit für den Klimawandel zu machen.“, betont Klein. Das Projekt wird exemplarisch an einem Straßenzug, der Yorckstraße, getestet werden.

    Schwammstädte sind besser gegenüber den Auswirkungen von Starkregen sowie extremer Hitze gewappnet. Oberflächenwasser kann besser versickern und Grünflächen mit ausreichender Bodenfeuchte geben gerade an Hitzetagen Feuchtigkeit an die Umgebungsluft ab, was für Kühlung sorgt.

    „Dadurch, dass Schwammstädte an extrem heißen Tagen für etwas Abkühlung sorgen, leisten sie auch einen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung und für eine bessere Lebensqualität.“, führt Klein weiter aus.

    Weiterhin ergänzt Herr Klein: „Dass in Zukunft auch im Sommer nur noch Brauchwasser und nicht länger Trinkwasser für die Bewässerung der städtischen Grünflächen verwendet werden soll, schont zudem die Ressource Trinkwasser.“

    Karsten Klein, MdB


  • 3. Juni 2024

    Mit dem Startchancen-Programm schaffen wir mehr Chancengerechtigkeit

    In Aschaffenburg erhalten die Dalberg-Grundschule und Dalberg-Mittelschule Gelder

    Heute, am 03. Juni 2024, hat der Freistaat Bayern mitgeteilt, welche staatliche Grund- und Mittelschulen in Bayern im Startjahr von Mitteln des Startchancen-Programms profitieren sollen. Hierzu erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten KLEIN:

    „Es freut mich sehr, dass wir mit dem Startchancen-Programm endlich für mehr Chancengerechtigkeit sorgen. Die Ergebnisse nationaler und internationaler Bildungsstudien haben uns in der Vergangenheit immer wieder schmerzlich vor Augen geführt, wie groß hier der Handlungsbedarf ist.“

    Erst im Mai dieses Jahres hat das ifo-Instituts eine Untersuchung zur Chancengleichheit bei der Bildung in Deutschland veröffentlicht. Für alle Bundesländer wurde eine stark ausgeprägte Ungleichheit der Bildungschancen festgestellt und Bayern belegte im Ländervergleich den letzten Platz.

    Als Verteilungsgrundlage des von Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) initiierten Startchancen-Programms dient erstmals nicht der sogenannte Königsteiner Schlüssel, sondern ein Sozialindex, der eine zielgerichtete Verteilung der Mittel ermöglicht. „Das ist ein echter Paradigmenwechsel. Dort, wo der Bedarf am dringendsten ist und die Herausforderungen für Kinder und Jugendliche am größten sind, erhalten sie mit den Startchancen-Schulen die meiste Unterstützung“, erklärt Klein.

    Die Mittel werden sowohl in die Ausstattung der Schulen als auch in mehr Personal, etwa Schulsozialarbeit, fließen. Zudem erhalten die Startchancen-Schulen ein Chancenbudget, über das sie eigenverantwortlich verfügen können. Bundesweit werden bis zu 4.000 Schulen von dem 20-Milliarden-Programm profitieren. Bund und Länder teilen sich die Kosten des Programms hälftig. Bayern erhält pro Jahr 143 Millionen Euro vom Bund.

    „Das Startchancen-Programm wird auch in unserer Region Wirkung zeigen. In Aschaffenburg werden die Dalberg-Grundschule sowie die Dalberg-Mittelschule und in Erlenbach am Main die Barbarossa-Mittelschule durch das größte Bildungsprogramm in der Geschichte der Bundesrepublik finanziell unterstützt werden“, so Klein.

    Mit dem Startchancen-Programm werden Bildungschancen unabhängig vom Elternhaus gefördert und die Talente von Kindern an Schulen in herausfordernder Lage gestärkt. „In Zukunft soll nicht mehr der Bildungsweg der Eltern für den Schulabschluss eines Kindes entscheidend sein“, betont Klein.

    Hintergrund

    Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Internetseiten:

    https://www.bmbf.de/bmbf/shareddocs/faq/startchancen-faq.html

    https://www.km.bayern.de/gestalten/foerderprogramme/startchancen-programm#schulen

Termine



  • Sa., 22. Jun. 24, 10:30 Uhr
    FDP Aschaffenburg
    FDP Sommerwanderung zum Hohe Wart Haus
    Aschaffenburg
  • Di., 16. Jul. 24, 19:30 Uhr
    FDP Unterfranken
    Bezirksvorstandssitzung
    Höchberg
  • Fr., 23. Aug. 24, 16:00 Uhr
    FDP Aschaffenburg
    Stand auf dem Aschaffenburger Stadtfest
    Aschaffenburg
  • Sa., 24. Aug. 24, 10:00 Uhr
    FDP Aschaffenburg
    Stand auf dem Aschaffenburger Stadtfest
    Aschaffenburg

weitere liberale News

News aus dem Bund


20.06.24 von portal liberal

Deutschland zurück auf den Erfolgspfad führen

20.06.24 von portal liberal

Wir werden der Chatkontrolle nicht zustimmen

18.06.24 von portal liberal

Den politischen Kampf in die Mitte zurückholen