1. März 2023

Bund fördert Ringpark in Würzburg mit 1,275 Mio. Euro

Karsten Klein und Prof. Dr. Andrew Ullmann machen sich für die Region stark

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner heutigen Sitzung die Vergabe von Fördermitteln aus dem Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ beschlossen. Nachhaltige Maßnahmen zur Klimawandelanpassung des historischen Ringparks in Würzburg wird der Bund mit 1.275.000 Euro fördern.

Die unterfränkischen FDP-Bundestagsabgeordneten Karsten Klein und Prof. Dr. Andrew Ullmann gratulieren der Stadt Würzburg und Oberbürgermeister Christian Schuchardt zur Aufnahme des eingereichten Projektes in das Bundesförderprogramm.

„Die Stadt Würzburg hat hier ein großartiges Projekt eingereicht, das wir gerne unterstützt haben“, so Karsten Klein. Durch die Umsetzung des Projekts kann der historische Baumbestand im Ringpark bei Bedarf automatisiert bewässert und damit erhalten werden. Zudem sollen neue Klimabaumarten für entfallene Bäume gepflanzt werden.

Der Ringpark leidet bereits erkennbar unter dem Klimawandel. Zahlreiche Bäume sind wegen ausbleibender Niederschläge und langer Hitzeperioden abgestorben. „Der Ringpark ist wichtig für das Mikroklima der Stadt, ist unsere grüne Lunge für Würzburg. Er hat enorme Bedeutung für die Lebensqualität der Stadt, für die Bewohner und die zahlreichen Besucher“, ergänzt Prof. Dr. Andrew Ullmann, der gleichzeitig Stadtrat in Würzburg ist.

Mit dem 2020 erstmals aufgelegten Bundesprogramm „Anpassung urbaner Räume an den Klimawandel“ werden Maßnahmen zur Klimaanpassung und Modernisierung im urbanen Raum gefördert. Das Programm versteht sich als Beitrag des Bundes zur klimaangepassten Stadtentwicklung durch eine gezielte Entwicklung und Modernisierung von Grün- und Freiflächen (Stärkung der grün-blauen Infrastruktur). Die spürbaren Auswirkungen des Klimawandels zeigen, dass insbesondere Grün- und Freiflächen in urbanen Räumen entwickelt und „fit“ für die Zukunft gemacht werden müssen.

Weitere Informationen zu dem Bundesprogramm finden Sie unter: https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/forschung/programme/anpassung-klimawandel/anpassung-klimawandel-node.html


Neueste Nachrichten


  • Aschaffenburg, 7. Jun. 24
    Schwammstadt Aschaffenburg
    Rund 4,3 Millionen Euro stellt der Bund bereit
    Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Vergabe von Fördermitteln aus dem Förderprogramm „Anpassung urbaner und ländlicher Räume an den Klimawandel“ beschlossen. Auch die Stadt Aschaffenburg profitiert von den Bundesmitteln für ihr Projekt „Schwammstadt Aschaffenburg“, indem sie rund 4,3 Millionen Euro durch den Bund erhält.
  • 3. Jun. 24
    Mit dem Startchancen-Programm schaffen wir mehr Chancengerechtigkeit
    In Aschaffenburg erhalten die Dalberg-Grundschule und Dalberg-Mittelschule Gelder
    Heute, am 03. Juni 2024, hat der Freistaat Bayern mitgeteilt, welche staatliche Grund- und Mittelschulen in Bayern im Startjahr von Mitteln des Startchancen-Programms profitieren sollen. Hierzu erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten KLEIN:
  • 2. Jun. 24
    Neues aus der FDP-Unterfranken
    Newsletter - Juni 2024 - Europawahl
    Termine, Berichte aus den Kreisverbänden, Bezirks- und Bundestag, sowie Impressionen von Veranstaltungen.
  • 17. Mai 24
    Verkehrsfreigabe B 26 - Ausbau Darmstädter Straße Aschaffenburg
    Leistungsfähige Westanbindung der Stadt und des zweitgrößten Gewerbegebiets
    Anlässlich der feierlichen Verkehrsfreigabe der B 26 - Ausbau Darmstädter Straße in Aschaffenburg - am 17.05.2024, erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten KLEIN: