28. Januar 2020

Im BMVg müssen endlich die Prozesse angepasst werden

Pressemitteilung

Pressestatement des Haushaltsexperten und bayerischen Landesgruppenchefs der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten Klein, zum heute durch den Wehrbeauftragten Dr. Hans-Peter Bartels vorgestellten Jahresbericht 2019 (62. Bericht):

Fortschrittsmeldungen in den Bereichen Personalgewinnung und  Einsatzbereitschaft der Waffensysteme sucht man auch in diesem Jahr im Bericht des Wehrbeauftragten vergeblich. Statt großer Sprünge sind bestenfalls kleine Schritte nach vorne erkennbar. Die angekündigten "Trendwenden" sind weiterhin nur hohle Phrasen, auf deren Erfüllung die Truppe vergeblich wartet.
Daran wird sich auch nichts ändern, solange nicht die notwendigen Maßnahmen zur Verbesserung der Strukturen ergriffen werden. Verantwortlichkeiten müssen klar benannt und Prozesse effizienter gestaltet werden. Hierfür muss die Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer das Rad auch nicht gänzlich neu erfinden, sondern kann auf bereits erarbeitete Erkenntnisse zurückgreifen. Ich fordere daher als ersten Schritt von der Bundesverteidigungsministerin, dem Bundestag zeitnah endlich einen Abschlussbericht zu der 2017 begonnenen offiziellen Untersuchung der Rahmenbedingungen (Programm "Innere Führung - heute") vorzulegen.


Neueste Nachrichten


  • 19. Mär. 20
    Newsletter - Kommunalwahlergebnisse in Unterfranken
  • 24. Feb. 20
    FDP Nilkheim: Nikolas Verhoefen als Vorsitzender wiedergewählt
    Der FDP-Ortsverband Aschaffenburg-Nilkheim hat auf seiner Ortsversammlung am 21.2.2020 in der Viktoria-Gaststätte  „Sullys 1901“ einen neuen Vorstand gewählt. Hierbei wurde der bisherige Ortsvorsitzende, der 35-jährige Diplom Volkswirt Nikolas Verhoefen, einstimmig im Amt bestätigt. Ihm werden zukünftig Michael Reiserth (64, Selbständiger) als Stellvertretender...
  • Karsten Klein
    Aschebersch, 18. Feb. 20
    Smart Aschebersch - Investitionen stärken
    FDP Stadträte zu Haushalt 2020
    Investitionen in den Schulbau z.B. Berufsschule oder in die Mobilitätswende werden in Zukunft nur möglich sein, wenn die Stadt die Ausgaben im Auge behält. Dafür steht die FDP. In dieser Stadtratsperiode sind die Ausgaben jedoch stärker als die Einnahmen gewachsen - trotz Rekordsteuereinnahmen. Die aktuellen Haushaltsberatungen haben gezeigt, dass die Mehrheit des Stadtrats...
  • 13. Feb. 20
    Peter Kolb gegen Verbote und Behinderungen im Stadtverkehr
    Der Verkehr in Aschaffenburg soll fließen. Fußgänger, Radfahrer, Öffentlicher Personennahverkehr und der automobile Individualverkehr sind gleichberechtigt zu behandeln. Das bestätigte Peter Kolb, Oberbürgermeister-Kandidat der FDP für die Aschaffenburger Kommunalwahl 2020.