Aschaffenburg, 7. Juni 2024

Schwammstadt Aschaffenburg

Rund 4,3 Millionen Euro stellt der Bund bereit

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Vergabe von Fördermitteln aus dem Förderprogramm „Anpassung urbaner und ländlicher Räume an den Klimawandel“ beschlossen. Auch die Stadt Aschaffenburg profitiert von den Bundesmitteln für ihr Projekt „Schwammstadt Aschaffenburg“, indem sie rund 4,3 Millionen Euro durch den Bund erhält.

„Es freut mich sehr, dass das von der Stadt Aschaffenburg eingereichte Pilotprojekt mit rund 4,3 Millionen Euro und damit 75 Prozent der Gesamtkosten durch den Bund gefördert wird.“, erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten Klein.

„Auch in Aschaffenburg sind die Veränderungen des Klimawandels deutlich zu beobachten.“, begründet Klein.

„Daher ist es wichtig, dass Aschaffenburg mit dem Pilotprojekt in das Schwammstadt-Prinzip einsteigen kann, um Aschaffenburg fit für den Klimawandel zu machen.“, betont Klein. Das Projekt wird exemplarisch an einem Straßenzug, der Yorckstraße, getestet werden.

Schwammstädte sind besser gegenüber den Auswirkungen von Starkregen sowie extremer Hitze gewappnet. Oberflächenwasser kann besser versickern und Grünflächen mit ausreichender Bodenfeuchte geben gerade an Hitzetagen Feuchtigkeit an die Umgebungsluft ab, was für Kühlung sorgt.

„Dadurch, dass Schwammstädte an extrem heißen Tagen für etwas Abkühlung sorgen, leisten sie auch einen Beitrag zur Gesundheit der Bevölkerung und für eine bessere Lebensqualität.“, führt Klein weiter aus.

Weiterhin ergänzt Herr Klein: „Dass in Zukunft auch im Sommer nur noch Brauchwasser und nicht länger Trinkwasser für die Bewässerung der städtischen Grünflächen verwendet werden soll, schont zudem die Ressource Trinkwasser.“

Karsten Klein, MdB


Neueste Nachrichten


  • Aschaffenburg, 7. Jun. 24
    Schwammstadt Aschaffenburg
    Rund 4,3 Millionen Euro stellt der Bund bereit
    Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Vergabe von Fördermitteln aus dem Förderprogramm „Anpassung urbaner und ländlicher Räume an den Klimawandel“ beschlossen. Auch die Stadt Aschaffenburg profitiert von den Bundesmitteln für ihr Projekt „Schwammstadt Aschaffenburg“, indem sie rund 4,3 Millionen Euro durch den Bund erhält.
  • 3. Jun. 24
    Mit dem Startchancen-Programm schaffen wir mehr Chancengerechtigkeit
    In Aschaffenburg erhalten die Dalberg-Grundschule und Dalberg-Mittelschule Gelder
    Heute, am 03. Juni 2024, hat der Freistaat Bayern mitgeteilt, welche staatliche Grund- und Mittelschulen in Bayern im Startjahr von Mitteln des Startchancen-Programms profitieren sollen. Hierzu erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten KLEIN:
  • 2. Jun. 24
    Neues aus der FDP-Unterfranken
    Newsletter - Juni 2024 - Europawahl
    Termine, Berichte aus den Kreisverbänden, Bezirks- und Bundestag, sowie Impressionen von Veranstaltungen.
  • 17. Mai 24
    Verkehrsfreigabe B 26 - Ausbau Darmstädter Straße Aschaffenburg
    Leistungsfähige Westanbindung der Stadt und des zweitgrößten Gewerbegebiets
    Anlässlich der feierlichen Verkehrsfreigabe der B 26 - Ausbau Darmstädter Straße in Aschaffenburg - am 17.05.2024, erklärt der FDP-Obmann im Haushaltsausschuss und bayerische Landesgruppenchef der FDP-Bundestagsfraktion, Karsten KLEIN: