1. Februar 2021

Personalbedarf der Stadtverwaltung muss extern und objektiv überprüft werden.

Stadtrat beschließt FDP-Antrag

Der Stadtrat hat die Forderung der FDP aus dem November 2020 nach einer Aufgabenkritik, einer Organisationsuntersuchung und einer Personalbedarfsermittlung zugestimmt. In den vergangenen Jahren wurden von der Stadt Aschaffenburg neue Aufgaben übernommen, ohne dass bestehende Aufgaben und Organisationsstrukturen überprüft wurden. Nun sollten auf Vorschlag der Stadtverwaltung erneut eine Vielzahl von neuen Stellen geschaffen werden ohne eine externe und objektive Überprüfung der Notwendigkeit weiterer Personalstellen.FDP-Stadtrat Thomas Klein, Vorsitzender des FDP-Kreisverbandes Aschaffenburg-Stadt, ergänzt: „In dieser schwierigen Lage fehlt uns der Blick von außen, der für eine objektive Beurteilung eines zusätzlichen Stellenbedarfs dringend nötig ist.“ Dies wird jetzt auf Grund des FDP-Antrags durchgeführt.Ursprünglich hatte die Stadtverwaltung die Schaffung von 49,5 zusätzlichen Stellen für 2021 vorgeschlagen. Auf Grund des Vorstoßes der FDP beschloss der Stadtrat jetzt, den Zuwachs auf zwei Jahre zu verteilen. FDP-Stadtrat Karsten Klein MdB gab zu bedenken: „Viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt sind auf Grund der Corona-Krise in einer schwierigen - teilweise auch existenzbedrohenden - Lage. Unter diesen Bedingungen ist es gut, dass sich diegroße Mehrheit des Stadtrats unserer Ansicht angeschlossen hat, dass der Zuwachs gestreckt und priorisiert werden muss.“ Zudem soll in den kommenden Jahren der Stellenaufwuchs mit dem Fortschreiten der Organisationsuntersuchung abgeglichen werden.


Neueste Nachrichten


  • 5. Okt. 21
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • Lukas Bohn
    Aschaffenburg, 4. Okt. 21
    Stadtrat beschließt Antrag zur Luftfilterbeschaffung
    FDP stellt Antrag
    In der Sitzung des 04.10.2021 hat der Stadtrat beschlossen, Luftfilter für sämtliche Schulräume anzuschaffen, an denen Schüler unterrichtet werden, die aufgrund ihres Alters noch keine Impfempfehlung von der STIKO erhalten haben. Der Antrag des Oberbürgermeister entsprach inhaltlich dem der Stadträte Karsten Klein und Thomas Klein von den Freien Demokraten. Eine schnelle...
  • Aschaffenburg, 27. Sep. 21
    Karsten Klein wieder in den Bundestag gewählt
    Der Aschaffenburger FDP-Abgeordnete Karsten Klein, wurde erneut in den Deutschen Bundestag gewählt und freut sich darauf, seine Heimatregion auch in den kommenden vier Jahren in Berlin vertreten zu dürfen. Mit einem Zweitstimmenergebnis von 11,1 Prozent konnte die FDP im Wahlkreis Aschaffenburg zum zweiten Mal in Folge ein zweistelliges Ergebnis erzielen, ein historischer Erfolg und...
  • 27. Sep. 21
    Erneut zwei unterfränkische Liberale nach Berlin
    Karsten Klein und Prof. Dr. Andrew Ullmann wieder in den Deutschen Bundestag gewählt
    Mit einem erneut starken, zweistelligen Ergebnis der bayerischen Liberalen ziehen auch die beiden bisherigen unterfränkischen Abgeordneten Karsten Klein und Prof. Dr. Andrew Ullmann wieder über die Landesliste in den Deutschen Bundestag ein. Insgesamt stellt die bayerische FDP künftig 14 Abgeordnete.