29. Juni 2020

Frühe Forderungen nach Digitalisierung in bayerischen Schulen

Online-Talk mit Matthias Fischbach MdL

Die FDP Bayern hat bereits am 11. März 2020 erste Forderungen nach Einführung von Online-Unterricht und nach einem Krisenplan für die Abiturprüfungen 2020 erhoben. Dies betonte Matthias Fischbach MdL, FDP-Bildungsexperte im Bayerischen Landtag, in einem Online-Talk des FDP-Kreisverbands Aschaffenburg-Stadt am 26. Juni 2020. Jetzt in der Corona-Krise zeige sich, wie wichtig für Bayern und ganz Deutschland eine umfassende Digitalisierungsstrategie sei.

Fischbach forderte auch einen Rechtsanspruch auf digitale Endgeräte für alle Schüler. Digitale Bildung und die dafür benötigte digitale Ausrüstung seien ein sozialer Faktor. Die Verfügbarkeit und die Bereitschaft zum Einsatz digitaler Infrastruktur seien in den unterschiedlichen Schultypen vom Gymnasium bis zur Mittelschule sehr verschieden ausgeprägt. Die Gesellschaft drohe auseinanderzudriften, wenn die Regierung nicht helfe.

Verschiedene neue Konzepte zum Einsatz von Digitaltechnik sieht Fischbach für die Zukunft des Schulunterrichts. „Blended Learning“ sei ein Konzept, das Präsenzunterricht und digitales Lernen kombiniere. Beim „Flipped Classroom“ würden die Funktionen von Unterricht und Hausaufgaben umgedreht. Die Schüler müssten den Stoff zu Hause digital vorlernen, in der Schule werde in Gegenwart des Lehrers geübt.

Internationale Studien, so Fischbach, hätten ergeben, dass besonders junge Kinder sehr wenig an Corona erkrankten und das Virus auch nicht in großem Stil symptomfrei weiterverbreitet hätten. Die FDP habe deshalb in Bayern einen Dringlichkeitsantrag zur schnellen Öffnung von Kitas und Grundschulen gestellt, der jedoch abgelehnt worden sei.

Für ältere Schüler und Lehrkräfte gibt Fischbach jedoch keine Entwarnung. „Es besteht weiterhin global die Gefahr einer zweiten Welle.“


Neueste Nachrichten


  • 24. Nov. 20
    Neues aus der FDP Unterfranken
  • 24. Nov. 20
    Aus dem Landtag: Dr. Helmut Kaltenhauser, MdL
    Bericht
    Die Corona-Pandemie beschäftigt das Parlament.  Seit Beginn der Pandemie und dem lock-down im März geht es im Landtag in vielen Bereichen darum, wie wir den Branchen, die von den Corona-Maßnahmen besonders betroffen sind, helfen können. Hierzu wurden milliardenschwere Hilfsmaßnahmen durch den Bayerischen Landtag verabschiedet. Dazu zählt auch der BayernFonds. Mit...
  • 24. Nov. 20
    Aus dem Bundestag: Prof. Dr. Andrew Ullmann, MdB
    Bericht
    Der November war geprägt von den US-Wahlen, dem momentanen Lockdown „light“ und wie wir damit umgehen sollen. Er war aber auch geprägt von der berechtigten Hoffnung auf einen oder mehrere Impfstoffe gegen COVID-19. Diese können uns vielleicht schon in den nächsten Monaten in die Lage versetzen, besonders vulnerable Gruppen in Gesundheitseinrichtungen und Pflegeheimen...
  • 24. Nov. 20
    Einzelhandel in der Innenstadt braucht Unterstützung
    Stadtrat beschließt Aussetzung der Erhöhung der Parkgebühren
    Die Gebühren für die städtischen Parkhäuser und Tiefgaragen in Aschaffenburg werden vorerst nicht erhöht. Diesen Beschluss fasste der Stadtrat am 23. November 2020 auf Antrag der FDP. Die Freien Demokraten wollen damit den Einzelhandel während der Corona-Pandemie unterstützen und die Attraktivität der Innenstadt Aschaffenburgs erhalten.