Für den Ausbau

der Darmstädter Straße

Ihr Kandidat

für Aschaffenburg

Karsten Klein

Herzlich willkommen

bei der

FDP Aschaffenburg-Stadt

Wir sind

Freie Demokraten

Mehr

Aktuelles

  • Aschaffenburg, 14. September 2017

    Keine Angst vorm „heißen Stuhl“

    FDP Bundestagskandidat Karsten Klein hätte sich über Einladung des DGB gefreut

    Am kommenden Dienstag, den 19.09.2017 findet in der Stadthallte Aschaffenburg der „heißer Stuhl zur Bundestagswahl“ des DGB statt. Gerne hätten auch der FDP Kandidat für den Wahlkreis Aschaffenburg, KARSTEN KLEIN, auf diesem Platz genommen und sich den Fragen des Publikums gestellt.

    Der FDP Bezirksvorsitzende und unterfränkische Spitzenkandidat zur anstehenden Bundestagswahl erklärte:

    „Ziel einer Informationsveranstaltung im Vorfeld von Wahlen sollte immer sein, dem Publikum ein möglichst umfangreiches Meinungsspektrum zu präsentieren. Ich bedauern es, dass der DGB in Aschaffenburgs sich dabei auf die Vertreter der aktuell im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien beschränkt. Zu dem Bedauern kommt auch ein gewisses Unverständnis, da der DGB in der Vergangenheit durchaus auch außerparlamentarische Parteien zu seinen Wahlveranstaltungen eingeladen hat, zuletzt 2013 die Piratenpartei.“ 

    Gerne hätten auch die Liberalen den Austausch mit dem DGB gesucht. KLEIN dazu:

    „Als Liberale ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir uns auch kritischen Fragen zu unserem Programm stellen. Wir sind immer bereit Rede und Antwort zu unseren Positionen zu stehen. Politischer Diskurs ist für eine lebendige Demokratie essenziell und wenn man sich die vergangenen vier Jahre ohne Freie Demokraten im Bundestag ansieht, hatten wir in Deutschaland viel zu lange viel zu wenig hitzige Debatten.“

  • 5. September 2017

    Karsten Klein unter die Genossen gegangen?

    FDP Bezirksvorsitzender als Teilnehmer beim Format „Parteientausch“ in Kontrovers

    Der unterfränkische FDP Vorsitzende und Bezirksspitzenkandidat zur Bundestagswahl, Karsten Klein, wird am kommenden Mittwoch, den 06.09.2017 im ersten Beitrag des dreiteiligen Formats „Parteientausch“ in der Sendung Kontrovers im Bayerischen Rundfunk zu sehen sein. Die SPD Bundestagskandidatin aus Straubing und JuSo Bundesvorsitzenden, Johanna Uekermann, und Klein tauschen für jeweils einen Tag ihren Wahlkampfalltag miteinander und begeben sich dabei in die Rolle des jeweils anderen. KLEIN erklärte:

    „Als ich für das Format angefragt wurde, musste ich nicht lange zögern. Im Wahlkampf wollen wir möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für das Thema Politik interessieren und dabei gilt es auch immer wieder neue Wege der Ansprache zu finden.  „Parteientausch“ ist ein spannendes Konzept, die Parteien und ihre Programme einmal auf eine ganz neue Art und Weise zu präsentieren. Ich bin gespannt auf den fertigen Beitrag und besonders darauf, wie Frau Uekermanns Tag in meinem Wahlkreis verlaufen ist. Wir durften ja selbst beim Dreh des jeweils anderen nicht dabei sein.“

    Klein geht in seinem Tauschtag in Straubing auf Haustürwahlkampf und diskutiert mit den Jungsozialisten über das Thema Rente. In Aschaffenburg muss sich Uekermann unter anderem am Infostand und beim Unternehmensbesuch bei der PASS Consulting Group zum Thema Digitalisierung als Liberale geben. KLEIN:

    „Es war eine spannende Erfahrung. Beim Thema Bildung hat sich gezeigt, dass es durchaus auch inhaltliche Gemeinsamkeiten zwischen SPD und Freien Demokraten gibt. Bei anderen Themen liegen wir dagegen weit auseinander. Hier denke ich vor allem an unsere wichtige Forderung nach einer spürbaren Entlastung der Bürger. Von diesen Gemeinsamkeiten und Gegensätze lebt der demokratische Diskurs und ich hoffe das konnte mit diesem Format gut gezeigt werden. Was uns auf jeden Fall am meisten eint, ist unser gemeinschaftliche Engagement für unsere Demokratie. Wir werben beide dafür, dass die Wählerinnen und Wähler am 24. September ins Wahllokal gehen und ihr Kreuz bei einer demokratischen Partei machen. Wenn es sich dabei dann noch um die FDP handelt, umso besser.“

    Sendetermin: BR, Mi, 06.09.2017, 20:15 – 21:45 Uhr, Kontrovers

    Karsten Klein und Johanna Uekermann beim Nachdreh im BR Studio in München

Meldungen


Termine


Herzlich willkommen

Unser Kreisverband ist der Ansprechpartner für liberal denkende Menschen in Aschaffenburg. Wir sehen unsere Aufgabe im kommunalpolitischen Engagement und darin, den übergeordneten Verbänden inhaltlich zuzuarbeiten. Wir bauen dabei auf Ihre Unterstützung.

Auf unserer Website finden Sie aktuelle Informationen zu unserer Arbeit im Stadtrat, im Kreisverband und unseren nächsten Terminen. Hinter dem Menüpunkt „Team” finden Sie Ihre Ansprechpartner in unseren Stadtteilen und -gebieten.

Um Sie über unsere Arbeit auf dem Laufenden zu halten, sind wir bemüht, in regelmäßigen Abständen unsere Verbandszeitung „Aschaffenburger Depesche” zu veröffentlichen. Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf: Einfach eine Mail mit Ihrer Anschrift an vorsitz@fdp-aschaffenburg-stadt.de schicken.

Ich hoffe, wir können Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen.

unterschrift

Ihr Thomas Klein
Kreisvorsitzender Aschaffenburg-Stadt